Der beA-Countdown läuft!

Nur noch drei Monate bis zur passiven Nutzungspflicht!

Am 01.01.2018 beginnt die sogenannte „passive Nutzungspflicht“ für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA). Ab diesem Datum müssen Sie die Nachrichten in Ihrem Postfach abrufen können. Dafür benötigen Sie als Grundausstattung einen Chipkartenleser und eine beA-Karte. Für jeden Mitarbeiter, der auf das Postfach zugreifen soll, wird eine eigene beA-Karte benötigt. Unter folgendem Link können Sie die Karten für Ihre Kanzlei bestellen:

https://bea.bnotk.de/

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat als spätestes Bestelldatum für die beA-Karte den 30.09.2017 empfohlen. Allerdings hatten bis zum 22.09.2017 von den insgesamt 165.000 Rechtsanwälten in Deutschland gerade einmal 103.000 ihre beA-Karte bestellt. Bei der Freischaltung fällt die Zahl noch niedriger aus: nur 30.000 Anwälte hatten ihr Postfach am 22.09.2017 bereits freigeschaltet.

Sollten Sie die Bestellfrist bis Ende September 2017 verpasst haben oder Ihr Postfach noch nicht freigeschaltet haben, befinden Sie sich also in guter Gesellschaft. Nichtsdestotrotz empfehlen wir, die bea-Karte nun wirklich schnellstmöglich zu bestellen und freizuschalten, um Haftungsprobleme zu vermeiden. Wir unterstützen Sie gern dabei und geben unser Bestes, damit Sie noch pünktlich zum Jahresbeginn 2018 mit Ihrem besonderen elektronischen Anwaltspostfach arbeiten können. Nehmen Sie einfach telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf:

Tel.: 0234 / 333 67 21 – 32
E-Mail: legal@think-about.it

Ihr RA-MICRO Bochum Team