beA bleibt vorerst offline

beA-Start verschiebt sich

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat das besondere elektronische Anwaltspostfach vorerst vom Netz genommen, da ein für den Zugang erforderliches Zertifikat als unsicher eingestuft wurde. Der Empfang von Nachrichten über das beA ab dem 01.01.2018 wird daher vorerst nicht möglich sein.

Laut BRAK liegt aktuell ein Zugangs- bzw. Verbindungsproblem vor, das der Technologieentwickler des Postfachs leider bisher nicht behoben hat. Da Sicherheit und Datenschutz Priorität haben, wird die beA-Plattform nun erst einmal auf unbestimmte Zeit offline bleiben – solange, bis ein sicherer Zugang gewährleistet werden kann.

Alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die das ersatzweise bereitgestellte Sicherheitszertifikat installiert haben, sollten das Zertifikat schnellstmöglich deinstallieren, um Sicherheitsrisiken für ihre PC-Umgebung zu vermeiden. Eine Anleitung zur Deinstallation finden Sie unter folgendem Link:

http://www.brak.de/w/files/newsletter_archiv/bea/anleitung_zur_anpassung_der_bea_konfiguration_deinstallationzertifikat.pdf